Rezensionen

Die Achse meiner Welt (Dani Atkins)

„Die Achse meiner Welt“ von Dani Atkins ist ja nach seinem Erscheinen durch so ziemlich alle Blogs, außer meinen eigenen gegeistert. Ich weiß selbst gar nicht so recht, warum ich mir das Buch damals nicht gekauft und mich auch irgendwie so gar nicht für die Geschichte interessiert habe.

Ende letzten Jahres habe ich das schmale Büchlein dann als Mängelexemplar in einer mayerschen Buchhandlung in Hamburg gekauft, 2.95€ sind immerhin unschlagbar (da stören auch ein paar Kratzer auf dem Buchrücken nicht). Trotzdem lag die Errungenschaft dann doch noch zwei Monate ungelesen in meinem Regal. Gestern habe ich das Buch dann allerdings innerhalb weniger Stunden verschlungen.

Screenshot_2016-01-12-16-11-44-1

Als Rachel Wiltshire mit ihren Freunden ein Restaurant besucht, um ein letztes Mal ihre Freundschaft zu feiern, bevor sie alle zum Studium an verschiedenen Colleges aufbrechen werden, nimmt der Abend ein jähes, schreckliches Ende. Als ein Auto durch das Fenster des Restaurants bricht und den Tisch, an dem die Clique sitzt in einem katastrophalen Aufprall mit sich reißt, verändert sich Rachels Welt schlagartig. Sie selbst wird lebensgefährlich verletzt und lebt fortan mit einer entstellenden Narbe im Gesicht. Jimmy aber, ihr geliebter, bester Freund seit Kindertagen, ist tot. Er ließ sein Leben, indem er Rachel vom Fenster wegzog und rettete. Nichts hat mehr einen Sinn, das Leben ist viel zu leer ohne Jimmy. Das Leben ist kaputt ohne Jimmy – zerbrochen.

5 Jahre später – Leben 1

Fünf Jahre später lebt Rachel in selbst auferlegter Einsamkeit in London. Doch an diesem Tag kommt sie nicht umhin, sich ihrer Vergangenheit, die sie die letzten Jahre mehr oder weniger erfolgreich zu verdrängen versucht hat, stellen zu müssen. Ihre beste Freundin Sarah hat sie zu ihrer Hochzeit eingeladen – die in ihrer gemeinsamen Heimat Great Bishopsford stattfinden wird, jenem Ort, an dem damals auch jener furchtbare Unfall geschah.

Doch kaum in ihrem Heimatort angekommen, gerät sie nach einem Besuch auf dem Friedhof in einen weiteren Unfall…

5 Jahre später – Leben 2

Fünf Jahre später lebt Rachel glücklich mit ihrem Verlobten Matt, ihrem früheren High School-Freund, in London. Alles ist perfekt – ihr Job bei der Zeitung, ihre hübsche Wohnung in einem Londoner Szeneviertel, und vor allem der wunderschöne Ring, den Matt ihr bei seinem Heiratsantrag an den Finger gesteckt hat. Zu dumm nur, dass sie vergessen hat, den Ring abzunehmen, bevor sie in den Zug nach Great Bishopsford steigt, mit dem zur Hochzeit ihrer besten Freundin Sarah fahren will.

Kaum in ihrem Heimatsort angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Und als sie vor dem Friedhof an der Telefonzelle ankommt, von der aus sie Matt bitten will, sie abzuholen, gerät sie in einen weiteren Unfall…

Nach dem Unfall

Als Rachel im Krankenhaus erwacht, kann sie ihren Augen kaum trauen. Jimmy.

Jimmy steht an ihrem Krankenhausbett und will sie zu ihrem Unfall befragen. Denn Jimmy ist nicht tot, sondern Polizist. Überhaupt ist alles ganz anders. Wo ist die Narbe in ihrem Gesicht? Warum tut Matt so, als wären sie verlobt? Warum ist Jimmy nicht tot? Und welches Leben ist denn jetzt eigentlich das Richtige?

 

Ich konnte mich vom ersten Moment an nicht mehr von dem Buch losreißen. Obwohl ich zugegebenermaßen zuerst einigermaßen verwirrt davon war, dass Rachel zunächst von verschiedenen Versionen ihres Lebens erzählt – nachdem Rachel im Krankenhaus aufwacht, und die Geschichte einheitlich weiter erzählt wird, macht allerdings alles Sinn. Nun ja, zumindest für den Leser; für Rachel macht natürlich gar nichts Sinn.

Ich habe wirklich mitgelitten, als Rachel versucht, ihren widersprüchlichen Erinnerungen auf den Grund zu gehen, und heraus zu finden, was mit ihr passiert. Noch bezaubernder war allerdings zu lesen, wie Rachel und Jimmy miteinander umgehen. Eine tiefe Freundschaft ist eben etwas einmaliges – und die erste große Liebe, das wissen doch alle Frauen, ist etwas magisches, das das ganze Leben über einen ganz eigenen Platz im Herzen hat.

Das ganze Buch über, und das muss ich leider zugeben, war die Geschichte für mich allerdings eher ein netter, sanfter Liebesroman. Kann man mal gelesen haben, muss man aber nicht. Aber dann, auf den letzten 6 Seiten, löst sich die Geschichte schließlich auf und macht so plötzlich Sinn, dass ich gar nicht wusste, wie mir geschieht. Und das alles auf so herzzerreißende Art und Weise, dass ich ganz furchtbar weinen musste. Und diese 6 Seiten, dieses schrecklich schöne Ende, machen das ganze Buch zu einer wunderbaren, herzerwärmenden Geschichte über zweite, verpasst Chancen, Träume, die man leben sollte, anstatt sie nur vor sich her zu schieben und alles in allem: Die Liebe. Die erste, große Liebe, die man niemals im Leben wieder vergisst.

Das Buch ist beim KNAUR Verlag mit der ISBN 978-3-426-51539-6 erschienen und kann dort für 9,99€ gekauft werden.

Advertisements

Du möchtest etwas dazu sagen? Mach doch - gleich hier! :) Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem Thema.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s