Archiv

Ein trauriges altes und ein frohes neues Jahr

Oder so ähnlich…

Auf jeden Fall möchte ich mich einreihen, in all das Wünschen und Sinnieren zum Ende des alten und Beginn des neuen Jahres. In 2015 bin ich mit vielen Ambitionen, großen Plänen und all jenem Zeug gestartet und das hat immerhin zumindest bis zur Jahreshälfte auch sehr gut geklappt. Danach entwickelte sich das Jahr irgendwie zu einem Horror – bedingt durch familiäre und private Probleme, die ich zum Teil auch mit ins Jahr 2016 nehmen muss – der bis zuletzt nicht enden mochte. Alle Ambitionen, Pläne, vorgenommenen Dinge und leider auch Hobbies und gern getane Sache rückten in den Hintergrund und wurden furchtbar unwichtig. Sie wurden unwichtig, ob der Erkenntnis, was im Leben eigentlich wirklich wichtig ist. Und das sind keine Blogs, nicht das Erreichen irgendwelcher Leseziele und manchmal auch nicht, dem sonst geliebten Hobby frönen zu können. Mir ist nicht zuletzt 2015, und das ziehe ich als (vielleicht einzige) positive Bilanz für dieses Jahr, klar geworden, dass es Nächstenliebe und Familie sind, die zumindest mir im Leben am wichtigsten sind. Zum Thema Familie gehörte für mich in diesem Jahr auch, schwere Entscheidungen zu treffen und manche Dinge nicht zu nah an mich heran zu lassen.

Ich möchte in diesem Post, der 2015 endgültig abschließen soll, nicht mit Statistiken aufwarten – denn ich habe, obwohl ich das gar nicht wollte, und es mir ungeheuer leid tut, mein Blog in diesem Jahr so sehr vernachlässigt, dass ich ohnehin kaum etwas in eine solche Statistik schreiben könnte. Auch habe ich mir für 2016 eigentlich kaum etwas vergenommen – außer vielleicht, kleinere Brötchen zu backen und eben keine Pläne zu machen. Ich will lesen, sofern mir das kommende Jahr dafür Zeit lässt und ich möchte über besondere Bücher Rezensionen schreiben.

In 2015 habe ich Bücher gelesen und hatte dann häufig weder Kraft noch Zeit, lange Rezensionen zu schreiben; oder zumindest solche, die den Büchern gerecht werden würden. Ich habe mir alle gelesenen Bücher notiert, mir stets vorgenommen, die Rezensionen nachzuholen… Bis die Liste ellenlang war, und ich mich von dem inneren Zwang, jedes gelesene Buch auch wirklich zu rezensieren, ganz überfordert gefühlt habe. Das soll 2016 anders werden. Ich will dann tatsächlich nur noch die Bücher besprechen, zu denen ich tatsächlich etwas zu sagen habe.

In diesem Sinne: Feiert die letzten Stunden des alten Jahres mit viel Feuerwerk, Spaß und Gesellschaft und nehmt euch nicht zu viel Stress für das neue Jahr vor, sondern lebt in Ruhe, mit allen Sinne und vor allem so, wie es euch Spaß macht! 🙂

Advertisements

5 Kommentare zu „Ein trauriges altes und ein frohes neues Jahr

    1. Vielen Dank, das wünsche ich Dir auch! 🙂
      Und dann will man immer nachholen, und aufholen und irgendwann weiß man gar nicht mehr, wo einem der Kopf steht.. >.< Oder zumindest ging es mir irgendwann so.

      Gefällt mir

Du möchtest etwas dazu sagen? Mach doch - gleich hier! :) Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem Thema.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s