Fantastic books

Das Geheimnis der Hebamme (Sabine Ebert)

Ich liiiebe historische Romane. Vor allem solche, die es schaffen, sachliche Fakten mit sympathischen Figuren und einen spannenden Story zu kombinieren. Das Geheimnis der Hebamme ist der erste Band einer Reihe, die genau das perfekt schafft.

  1. Das Geheimnis der Hebamme
  2. Die Spur der Hebamme
  3. Die Entscheidung der Hebamme
  4. Der Fluch der Hebamme
  5. Der Traum der Hebamme
9783426634127.jpg.33112385                                                Quelle: Knaur

Im Mittelpunkt der Hebammen Romane steht die Entwicklung der mittelalterlichen Stadt Freiberg in der damaligen Mark Meißen. In diesem ersten Band gibt es Freiberg allerdings noch nicht, denn die Geschichte beginnt mit den Siedlerzüge fränkischer Bauern, die im 12 Jahrhundert aus ihren ursprünglichen Verhältnissen fortzogen, um dem Ruf des Meißener Markgrafen Otto von Wettin zu folgen und die unbewohnten Teile der Mark zu roden und zu besiedeln. Einer der Hauptcharaktere ist dabei Ritter Christian, der einen der Siedlerzüge anführt und sich schließlich mit den Bauern in Christiansdorf niederlässt – dem Dorf, das später einmal die Stadt Freiburg werden wird. Gemeinsam mit seinem Knappen Lukas steht er für die wahren Ideale des Ritterstandes: die Untergebenen zu beschützen und edelmütig, mutig und gerecht zu handeln.

Teil des Siedlerzuges ist neben vielen liebens- und hassenswerten Persönlichkeiten auch die junge Wehmutter Marthe, die sich trotz ihres geringen Alters bestens auf das Heilen von Verletzen oder ihre Aufgaben als Hebamme versteht. Sie hat „Gesichte“, und ist so im Laufe der Geschichte in der Lage, durch kurze Visionen oder starke Empathie Unheil und bestimmte Geschehnisse voraus zu ahnen. Dies wird aber so subtil in die Handlung des Buches eingeflochten, dass es für mich an keiner Stelle unglaubwürdig wirkt.

Neben den Ereignissen im Dorf, die von dem Bau erster Lehmhütten, Hochzeiten, Geburten zu dem schließlich auch den für den weiteren Verlauf der Handlung immens wichtigen Fund einer Silberader unter dem Dorf führen, steht vor allem auch das Geschehen auf dem Meißener Burgberg im Mittelpunkt. Markgraf Otto, seine ebenso schöne wie kluge Frau Hedwig und ihr Gefolge bieten eine zweite Seite der Erzählung – denn das Leben auf dem Burgberg trieft nur so vor Intrigen, Komplotten, Verhandlungen und Allianzen. Wer „Ein Lied von Eis und Feuer“ oder zumindest den cineastischen Verwandten „Game of Thrones“ kennt, kann sich vorstellen, wie es an einem mittelalterlichen Hof so zu ging. Nur dass hier keine Drachen mitspielen. 😉

Während Sabine Ebert mehr oder weniger genau den historischen Abläufen der Entstehung Freibergs und der Mark Meißen folgt, und es versteht Fakten geschickt in ihrer Geschichte unterzubringen, ohne, dass dem Leser langweilig wird, spinnt sie eine dramtische, aber zugleich zuckersüße Liebesgeschichte zwischen Marthe und Ritter Christian drumherum – die zwar keine historische Grundlage hat, aber eindeutig nicht fehlen dürfte. Ich meine, was ist schon ein historischer Roman ohne eine Liebesgeschichte? 🙂

Christian und die Bewohner seines Dorfes müssen immer wieder gegen Intrigen bestehen, die von Christians Erzfeind, Ritter Randolf und seinen gewalttätigen, skupellosen Freunden gesponnen werden.

Mein absolutes Highlight in nicht nur diesem Band ist die Tatsache, wie realistisch das mittelalterliche Leben beschrieben wird. Wenn Frau Ebert über die Zustände im Dorf, das Verhalten der Figuren oder die Geschehnisse auf dem Burgberg schreibt, komme ich mir immer vor, als stünde ich mittendrin – ich weiß nicht, wie die Autorin das schafft, aber die zaubert in ihren Büchern ein ganz besonderes Flair, dem ich mich nicht einziehen kann. Nicht umsonst gehört dieser erste Teil zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich finde es eben einfach wahnsinnig spannend, wie es damals so zuging.

Die einzelnen Figuren sind so toll dargestellt – sowohl die, die man sofort ins Herz schließt, als auch die, die man am liebsten einfach nur an die Wand klatschen würde – dass ich immer wieder mitfiebere, auch wenn ich das Buch inzwischen fast schon auswendig kenne.

Wer also Interesse an historischen Romanen, Lust auf ein wenig Romantik und ein Faible für Schwertkämpfe hat, kann mit diesem Buch absolut nichts verkehrt machen. 🙂

Das Buch ist beim Knaur Verlag mit der ISBN 978-3426634127 erschienen und kann dort für 10,99€ gekauft werden.

 

Advertisements

Du möchtest etwas dazu sagen? Mach doch - gleich hier! :) Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem Thema.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s