unsortiert

Montagsfragen

Ich hinke mal wieder ein wenig hinterher >.< Aber nun: Hier die letzten Montagsfragen vom Buchfresserchen!

montagsfrage_banner

Montagsfrage vom 26. Januar 2015

„Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?“

Hach, da hab ich wirklich ein paar.

  • Die Hebammen-Reihe (Sabine Ebert)
  • Cassia & Ky (Ally Condie)
  • Seelen (Stephenie Meyer)
  • Die roten Orchideen von Shanghai ( Juliette Morillot)

 

Montagsfrage vom 2. Februar 2015

„Bevorzugst du Reihen oder Einzelbände?“

Da habe ich wirklich keine Preferenzen. Für Reihen spricht, dass man sich über längere Zeit in einer Geschichte aufhalten kann – je nachdem, wie ein Einzelband aufgebaut ist, kann dieser aber trotzdem ein intensiveres Leseerlebnis bereithalten.

 

Montagsfrage vom 9. Februar 2015

„Hast du schonmal ein Buch gekauft/gelesen, weil es in einem Buch vorkam?“

Ja, tatsächlich. Ich liebe es, wenn in Büchern, beispielsweise in kleinen Textpassagen unter Kapitelüberschriften wie bei Tintenherz, andere Bücher auftauchen. Ich für meinen Teil habe so schon das ein oder andere Buch entdeckt, über das ich sonst wohl nicht gestolpert wäre.

 

Montagsfrage vom 16. Februar 2015

„Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus?“

Mhh.. Ich lese ja am liebsten Dystopien. Ich finde es einfach faszinierend, wie Menschen unter bestimmten Umständen reagieren. In Dystopien gibt es meist eine kaputte Gesellschaft, kontrollsüchtig, zerüttet, korrupt und/oder einfach nur absolut verdorben. Und obwohl es in Dystopien um utopische Szenarien gehen soll, finde ich es erschreckend, wie nah manches doch an der Wirklichkeit ist. Wenn wir nicht ganz scharf aufpassen, könnte es unserer Welt auch bald so gehen, wie mancher der dystopischen.

 

Montagsfrage vom 23. Februar 2015

„In welcher Umgebung liest Du am meisten?“

Ach, ich lese ja grundsätzlich überall. Und ich gehe auch immer (egal ob zum elterlichen Geburtstag, zum Date oder zum Shoppen) mit einem Buch in der Tasche aus dem Haus. Man was ja nie, was passiert.

Die meisten Seiten lese ich wohl aber tatsächlich in den eigenen 4 Wänden. Sonst bin ich ja Hibbel-Hummel und Pipi-Ursel, aber wenn ich auf der Couch in einem guten Buch versinke, bewege ich mich teilweise 5 bis 6 Stunden nicht. Oder ganz oft fällt mir auch beim Aufräumen ein Buch in die Hand und wenn ich dann denke: „Ach, nur mal kurz anlesen, das hab ich ja schon ewig nicht mehr gesehen“ und 100 Seiten später stehe oder sitze ich immer noch am gleichen Fleck. Ihr kennt das. Oder geht das nur mir so?

Advertisements

Ein Kommentar zu „Montagsfragen

  1. Pipi-Ursel? Ja, aber das kenne ich. Dann wird nicht gegessen, getrunken, gepullert – manchmal blinzel ich noch, aber das ist dann auch selten.
    Drei Stunden in der Wanne versinken mit einem guten Buch passiert mir leider auch oft. Die Couch ist sicherer, aber ich mag das Lese-Koma auch sehr.

    Gefällt 1 Person

Du möchtest etwas dazu sagen? Mach doch - gleich hier! :) Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem Thema.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s