unsortiert

Montagsfragennachtragsbeitrag

Ach ihr Lieben.. Ich wieder.. Groß angekündigt, die meisten Klicks ever und dann eine Woche später – wieder nix mit pünktlicher Montagsfrage -.-

Also wieder zwei auf einmal. Ich schwöhhhhre!! : Irgendwann schaff ich das mal.

Tadaaa: Die Montagsfrage von Libromanie.

montagsfrage_banner_neu

Montagsfrage vom 25. August 2014

„Das abgefahrenste Buch, das Du je gelesen hast?“

Hmm.. Das abgefahrenste Buch.

So spontan fällt mir dazu „Todesmarsch“ von Stephen King ein.

Ein Marsch, 50 Teilnehmer. Man muss eine bestimmte Geschwindigkeit einhalten, wer 3 mal zu langsam wird und Verwarnungen dafür bekommt, wird erschossen – dem Sieger winkt unermesslicher Reichtum. Aus Sicht des Protagonisten werden die psychischen Veränderungen der Teilnehmer geschildert – und diese Veränderungen waren das wirklich abgefahrene. Böse, widerlich und erschreckend abgefahren.

Stephen King hat ja sowieso einen an der Klatsche – im verdrehten, irren, psychotischen Sinn – aber ich bin immer wieder fasziniert (angeekelt fasziniert) wie er es schafft, die Abgründe der menschlichen Seele und Rasse auszuloten und darzustellen. „Es“ diente mir jahrelang nur noch als Türstopper, nachdem ich bis zu Seite 67 gekommen war. Weiter lesen konnte ich es nie (ich habe übrigens Angst vor Clowns – vielen Dank auch, Herr Stephen King). „Todesmarsch“ war auch gruselig, aber nicht horrorgruselig, sondern psychogruselig. Letzteres ist zwar noch verstörender (finde ich), lässt sich aber lesen; im Gegensatz zum Horrorgrusel, bei dem ich Angstkaninchen nicht mal bis zur nächsten Seite blättern kann.

Lange Rede, extrem kurzer Sinn: „Todesmarsch“ von Stephen King – weil es einfach nur krank war, den psychischen Verfall der Marsch-Teilnehmer mitzuerleben.

So.

 

Montagsfrage vom 01. September 2014

„Wo befindest Du Dich geografisch gerade in Deiner Lektüre?“

Hach, momentan bin ich in ganz Westeros unterwegs. Nachdem ich letzte Woche Band 4, 5 und 6 weggeknallt habe, dümple ich gerade im schnarchigen Band 7 umher. Nur Nebencharaktere, die, objektiv betrachtet, zwar durchaus die Handlung voran bringen, mir aber einfach zu unpersönlich und unsympathisch sind. Nun ja.. Abgesehen von Asha und Brienne vielleicht.

Ich habe zwar nebenbei noch ein paar angefangene Mittendrin-Bücher auf meinem Neben-dem-Bett-Stapel, bin also im weitesten Sinne auch noch im fiktiven Mittelalter, Amerika und einem fiktiven Amerika unterwegs, aber tatsächlich lesen mag ich im Moment nur „A song of ice and fire“. Also: Westeros.

Advertisements

13 Kommentare zu „Montagsfragennachtragsbeitrag

      1. Wenn ich „Clown“ höre, denke ich an „Es“ und Gacy, also Pogo, dem Clown und will schnell weg. Brrr. Hoffentlich verkleidet sich niemand an Halloween als Clown… ach ja, damals – vielleicht haben wir die Bücher einfach nur zu früh gelesen?

        Gefällt mir

      2. Hmm.. Aber Bücher über Morde an koreanischen Prostituierten habe ich im gleichen Alter gelesen und vor denen habe ich heute keine Angst. Glaube ich. Begegnen mir ja eher selten. Clowns hingegen.. puhh..

        Gefällt mir

      1. Ich hab schon voll viele Leute gefragt und keiner kannte das! Das kann aber auch sein, ich hab es gerade sofort auf meine Wunschliste gesetzt, dass die Leute sich nicht daran erinnern, weil es ein „Bachmann“ Buch ist. Was natürlich voll traurig ist. Ich denke heute noch an ganz bestimmte Passagen und träume manchmal davon. Ich danke dir echt 😀

        Gefällt 1 Person

Du möchtest etwas dazu sagen? Mach doch - gleich hier! :) Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem Thema.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s