Archiv

Der Weltkinderbuchtag (02.04.2014)

kind-mit-brille-und-buch

Meine lieben Bücherfreunde,

nun geht er zu Ende, der Weltkinderbuchtag 2014. Natürlich soll dieser Tag auch an mir nicht unkommentiert vorbei gehen. Ich bin der Meinung, dass Kinder niemals genug lesen können und dass Eltern ihre Kleinen so früh wie möglich an Bücher heran führen sollten. Ich zumindest bin meiner Mama unendlich dankbar, dass in unserer Familie immer gelesen wurde. Ach, wie oft sie mit mir zur Bibliothek gefahren ist, wie viele Körbe und Taschen voll ich mitunter dort raus getragen habe (und zwei Tage später schon wieder ausgelesen hatte)… Ich war unersättlich!

Ein Tag wie der Weltkinderbuchtag sollte vielleicht Anlass für all uns Bücherliebende sein, sich zurückzuerinnern, an unser erstes Buch, den ersten Besuch einer Bibliothek… An unser erstes erschrockenes Luftholen, als der Held unseres ersten Abenteuer-Buches seinen finalen Kampf bestand, unsere glänzenden Augen, als wir am Geburtstagstisch das Geschenkpapier von dem einen Buch wickelten, das wir schon iiiiimmeeeeer haben wollten (!)…

Ich für meinen Teil werde schon ein wenig schwärmerisch und nostalgisch, wenn ich daran denke, wie uns meine Klassenlehrerin der 2. Klasse in die kleine Bibliothek in der Nähe unserer Schule führte – mich daran erinnere, wie aufgeregt ich zwischen all den Hörspielkassetten, Büchern und Zeitschriften meinen ersten Bibliotheksausweis mit zitternden Händen entgegen nahm. Wir alle durften uns ein Buch ausleihen, ich entschied mich für eine Geschichte über Einhörner. Noch heute weiß ich, wie das Buch gerochen, sich die Seiten angefühlt haben. Nur der Name ist mir entfallen, ist verblasst unter hunderten neuerer Bücher-Erinnerungen. Ein wenig traurig macht mich das, es war doch so ein besonderes Buch für mich, dieses Erste. Und leider hat auch die Bibliotheks-Filiale, die mich damals in meinem Lesehunger mit täglicher Nahrung versorgte, mittlerweile geschlossen.

Heute sind modernere Absatzwege an die Stelle der Büchereien getreten – aber nichtsdestotrotz gehe ich immernoch gern in Bibliotheken, schlendere herum und lasse mich treiben, auf meiner Suche nach Schätzen. Vielleicht führt mich mein Weg das nächste Mal in die Kinderabteilung. Vielleicht nehme ich eines der Bücher, die ich als Kind so geliebt habe, einfach noch einmal mit; lese es, schmunzle, erinnere mich zurück an mich selbst – und nehme den nächsten Weltkinderbuchtag ganz bestimmt wieder zum Anlass ein wenig rührselig und nachdenklich zu werden. Nur im positiven Sinne natürlich!

Also ihr lieben Bücher-Blogger, Literaturliebhaber, Zeilenschwärmer, Papierflüsterer, Lese-Ecken-Umrunder… nehmt den Weltkinderbuchtag zum Anlass: Habt Spaß mit der Erinnerung an euer erstes Buch und geht mit einem Lächeln ins Bett!

Ich wünsche euch eine gute Nacht! (Und ihr dürft ruhig noch mit der Taschenlampe unter der Decke lesen ;))

Advertisements

Du möchtest etwas dazu sagen? Mach doch - gleich hier! :) Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem Thema.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s